Alle Jahre wieder, kommt der Leubergcup

Vergangenes Wochenende fand wieder der allseits beliebte Leubergcup statt. Dieser gehört bereits zum Sarganser Jahresprogramm wie das Turndress zum Wettkampf und so reiste man natürlich auch in dieser Saison nach Zuzwil.

Los ging’s am früheren Nachmittag mit der teilweise neu einstudierten Kür der Bärreler und einer kleinen Sensation in der Vereinsgeschichte: zum ersten Mal wurde die Männerschar von weiblicher Grazie begleitet! Der Auftritt gelang bei gewohnt schönem Wetter draussen auf der Turnerwiese recht gut. Die zehn Turner und die Turnerin zeigten saubere Schwünge und ein attraktives Programm. Mit einer Note von 8.72 verpasste man den Finaleinzug um nur 25 Hundertstel und belegte so den 6. Platz.

Die Bodenriege startete die Saison dieses Jahr bereits vor zwei Wochen am Vergleichswettkampf in Wangs. Die damals erhaltenen Rückmeldungen der Kampfrichter wurden in den darauffolgenden Trainings bestmöglich umgesetzt. Dennoch konnte in Zuzwil nicht ganz an die bereits erzielte Note von 9.24 angeknüpft werden. Aufgrund einiger Patzer, die sich in den Kategorien Synchronität und Einzelausführung niederschlugen, ergab sich die Note 9.06 und somit der 4. Schlussrang im Boden. Grundsätzlich kann man damit zufrieden sein, es ist aber sicher noch mehr möglich.

Wie in Wangs durfte man auch in Zuzwil das Feedback der Kampfrichter entgegennehmen, um die Leistungen auf die anstehenden Wettkämpfe hin allenfalls noch steigern zu können. In den kommenden drei Wochen wird nun weiterhin fleissig gefeilt und geschliffen, um dann an den Kantonalen Meisterschaften in Grabs am 9. Juni „voll parat“ zu sein.

Der TV Sargans freut sich bereits jetzt auf das nahe gelegene Turnfest und viele Zuschauer. Startzeiten: Barren 11:06 Uhr, Fachtest 12:06 Uhr, Boden 13:06 Uhr.

Bis bald;o)

Die 1. Sarganser Chlausspiele

Unter dem Motto „Sarganser Chlausspiele“ verbrachte der Turnverein zusammen mit der Frauen-, Damen- und Männerriege gestern einen tollen und fröhlichen Abend.

Zu Beginn des Abends wurden alle Teilnehmenden mit einem feinen Glühwein oder Punsch auf das Abendprogramm eingestimmt. Schon bald starteten die Turnbegeisterten mit ihren Aufgaben, wobei nicht nur Können sondern auch Geschick, Mut und Vertrauen geprüft wurden. Die bunt gemischten Gruppen mussten gemeinsam Höhen(centi)meter überwinden, Geschick beim Kegeln zeigen und auf Teamwork bei neu erfundenen Spielen vertrauen. Mut war gefragt beim Harassen-Stapeln und zu guter Letzt war Talent beim Papierfliegerbasteln gefragt. Nach den tückischen, schweisstreibenden und nervenaufreibenden Aufgaben kam der gesellige Teil des Abends. Draussen schüttelte Frau Holle ihre Bettdecke und in den Rietischen Hallen hörte man zwischen Weihnachtsmusik und Gesprächen fröhliches Gelächter. Bei Samichlausleckereien und genug zu trinken fühlte sich die Turnerschar bis in die frühen Morgenstunden wohl.

Die ersten Sarganser Chlausspiele waren ein voller Erfolg. Nicht nur das erkorene Siegerteam freute sich über ihren Preis, auch alle anderen Turner und Turnerinnen konnten mit einem Lächeln die warmen Hallen verlassen.