Alternativtrainings nach einer erfolgreichen Wettkampfsaison

Nach dem letzten und grössten Wettkampf der Saison, dem ETF in Aarau, dürfen wir auf eine intensive und erfolgreiche Saison zurückblicken. Wir nutzten nun die Zeit vor den Sommerferien und das Bombenwetter, um uns einigen anderen Sportarten zu widmen, etwas zu „pläuschlen“ oder am Gonzenfest mitanzupacken. Weitere Fotos dazu sind in der Galerie zu finden.

Jetzt blicken wir auf eine erholsame Sommerpause, bevor es dann wieder mit den Aufbautrainings und der Vorbereitung auf das Städtlifest los geht. Wir wünschen allen einen schönen Sommer!

Euer TV Sargans

Das zweite ETF-Wochenende

Alle sechs Jahre ist ETF-Zeit. Unter den rund 70‘000 Teilnehmenden tummelte sich auch der TV Sargans auf dem mit viel Aufwand und Liebe zum Detail aufgebauten Festgelände im schönen Aarau.

Am zweiten Wochenende, wobei mit Wochenende für einmal der Donnerstagmorgen gemeint ist, machte sich der gesamte Verein auf den Weg. Die Packliste war lang, blickte man doch auf ein viertägiges Fest. Schlafsack und Mätteli, TV-Fahne, TV-Wagen mit Musikbox, damit man auch am HB in Zürich die Aufmerksamkeit auf sich zieht, das selbstgebraute und extra gekühlte ETF-Bier, TV-Sargans-Tattoos für ein wenig Werbung in eigener Sache auf hübschen Turnkörpern anderer Vereine, Badezeug für einen Sprung in die Aare, Übernachtungs-Bons, die immer gekauft aber kaum einmal gebraucht werden, weil man entweder gar nicht oder irgendwo schläft und nicht zu vergessen der „Dresslileim“, damit das Dress beim Turnen auch immer schön das „Füdli“ verdeckt und nicht verrutscht. Ja, es gehört eben mehr dazu, als man denkt, zu einem solch grossen Turnfest.

Im Hauptort des Rüeblikantons angekommen führte der Weg an der STV-Villa, dem Hauptsitz des Schweizerischen Turnverbands, vorbei durch die schöne Altstadt zum Festgelände. Dort hiess es: Gepäck deponieren, einmal umsehen, einmal Gruppenfoto und rein in die Barrenhose.

Nachdem die Bärreler an den vergangenen beiden Wettkämpfen nicht so recht abrufen konnten, was sie eigentlich können, wollte man es dieses Mal besser machen. Und dies gelang auch. Zwar ist vor allem in Sachen Synchronität noch mehr möglich, es wurde aber ein Durchgang ohne grössere Patzer gezeigt und so freute man sich über die gute Note 9.10.

Nach dem Auftritt war für die meisten Bärreler vor dem Auftritt und so ging es von der Turnhalle eingangs Gelände direkt weiter zum Turnzelt Schachen zur Bodenvorführung. Ein kurzes Fotoshooting lag nach dem Einturnen noch drin, doch wurde dieses abrupt von einem Platzregen unterbrochen und man musste sich schlagartig unter ein Dach begeben, damit man nicht völlig durchnässt turnen musste.

Glück gehabt. Jetzt galt es nur noch, auch eine Top-Leistung ins Trockene zu bringen. Die Erwartungen lagen hoch, da man auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken darf. 9.50 war das Ziel und die Leiter fanden mit etwas psychologischem Geschick Mittel und Wege, auch in skeptischeren Mitgliedern den Ehrgeiz zu wecken. Alle gaben ihr Bestes und erneut gelang ein souveräner Auftritt, der einfach Freude machte. Die Belohnung dafür war eine Bodennote von 9.53. Wir wollen mehr davon und bleiben dran!=)

Im Wissen, dass man auf dem besten Weg zu einem guten Schlussresultat im 3-teiligen Vereinswettkampf war, zeigte sich auch in der Fitness- und Stufenbarrenriege, die ihren Wettkampf zeitgleich absolvieren mussten, viel Motivation.

Der erst dritte Auftritt der Stufenbarrenriege war ebenfalls der beste der Saison. Das Training zahlte sich also aus und die 9.00 wurde nur um einen Hundertstel verfehlt. 8.99 war das Resultat, mit dem man wirklich zufrieden sein darf.

Auch die Fitnessriege konnte eine gute Leistung abrufen. Einem Team gelang im Goba sogar eine 9.85. Im Schnitt resultierte dann die Note 8.79, die mit der Stufenbarrennote zusammen den  Mittelwert von 8.90 ergab.

27.53 war somit das Endresultat. Damit konnte man sich unter 293 Vereinen in der 3. Stärkeklasse auf dem guten 61. Rang positionieren.

Mit diesem erfreulichen Abschluss hatte der Dresslileim am Donnerstagabend bereits ausgedient und so konzentrierte man sich in den kommenden Tagen auf die Musikbox, das ETF-Bier, das Bikini und die Vereinswerbung. Unterhaltung bot das ETF so weit das Auge reichte. Neben zahlreichen wirklich spannenden Auftritten anderer Vereine fand man etwa einen Ninja Parcours, Lake-Rings, Live-Musik, Foodmeilen oder diverse Shows. Langweilig wurde es sicher niemandem und man darf wieder einmal festhalten, die Turner wissen einfach, wie’s geht! Danke Aarau!

Dennoch, vier Tage sind lang und so verabschiedeten sich die einen früher, während andere bis zum bitteren Ende ausharrten. Am Sonntag traf man sich aber gemeinsam wieder am Bahnhof in Sargans zum traditionellen Empfang nach dem ETF.

Und – man kann sagen – wir haben uns in den vergangenen sechs Jahren nicht nur leistungsmässig nach vorne gekämpft, sondern wir haben auch gelernt, auf unsere Vereinsfahne aufzupassen=) Ein durch und durch gelungenes ETF für den TV Sargans mit einem gemütlichen Abschluss in der Post. Danke an alle, die da waren, mit uns auf super Leistungen angestossen und ein paar Erinnerungen Revue passieren lassen haben.

1. ETF Wochenende

Und es hat begonnen, das Highlight des Jahres und das grösste Turnfest der Schweiz, zumindest für vier unserer Turner. Gestern machten sich Ivan, Reto, Oli und Ralf nach Aarau auf, um am Turnwettkampf teilzunehmen. Ralf durfte sogar eine Auszeichnung entgegen nehmen. Herzliche Gratulation! Dafür, dass es in erster Linie um den Spass und ums Dabeisein ging und die Disziplinen in den vergangenen Wochen eher ein bisschen nebenbei kurz einmal trainiert wurden, haben die vier gute Leistungen gezeigt.

Neben den Herren reiste natürlich auch unser selbst gebrautes ETF-Bier, genannt ETF Bock, bereits im Gepäck mit und wurde angezapft. Prost – gut gemacht – und wir freuen uns aufs kommende Wochenende, das ganz im Zeichen des Vereinsturnen steht!

Tannzapfecup Dussnang

Nach dem gelungenen Start am Leubergcup vom letzten Samstag folgte dieses Wochenende schon der nächste Wettkampf. Dieser führte uns nach Dussnang an den Tannzapfecup. Im Wissen, dass dort die Konkurrenz noch etwas zahlreicher und stärker sein würde, machten wir uns nach dem guten Saisonauftakt dennoch mit gestärktem Selbstbewusstsein im Gepäck auf den Weg.

Zusammen mit der Gymnastik Vilters reisten wir im Car in den Kanton Thurgau. Dort angekommen, Überraschung, gab es zuerst einmal ein Schnitzelbrot, bevor wir dann das „Reisegspänli“ Vilters  kräftig anfeuerten. Gratulation zu euren super Leistungen!

Kurz darauf folgte dann der Auftritt unserer Bärreler. Schon ganz zu Beginn schlichen sich leider dumme Fehler ein, die sonst im Training keiner macht. Es war der Riege dann sofort anzumerken, wie man sich darüber ärgerte und die Konzentration etwas nachliess und so gelang es nicht richtig, das Ganze noch aufzufangen.  Irgendwie war ihnen das Glück nicht so gut gesinnt. Immerhin durfte man noch eine 8.36 entgegennehmen. In Anbetracht dessen, was aber möglich wäre, ist die Enttäuschung verständlich.

Die Bärreler, die fast alle auch in der Bodenriege vertreten sind, konnten sich jedoch noch einmal aufraffen und nach vorne schauen. So gelang im Boden ein super Durchgang. Kleine Patzer schlichen sich zwar ein, aber alles in allem wurde eine tolle Vorführung gezeigt, die sich sehen lassen durfte. Belohnt wurde diese mit der Note 9.27. Damit konnte man sich unter den schweizweit stärksten Vereinen im Mittelfeld platzieren. Wir geben weiterhin Vollgas und sind schon ein bisschen stolz auf uns!=)

Zum Schluss folgte nach der Premiere in Zuckenriet der zweite Stufenbarrenauftritt. Man zeigte sich hier etwa ähnlich stark wie am vergangenen Wochenende und erturnte sich eine 8.63. Dafür, dass die Riege erst gerade gegründet wurde, eine solide Leistung. Auch hier haben wir uns aber noch lange nicht von unserer besten Seite gezeigt und wir arbeiten fleissig weiter an der Präzision, Synchronität und Einzelausführung und am Ziel, unser Bestes dann am Wettkampf auch abrufen zu können.

Die Fotos des Wettkampfs sind in der Galerie zu finden.

Jetzt freuen wir uns auf ein paar effiziente Trainings und dann auf das Highlight des Jahres – das nur alle sechs Jahre stattfindende Eidgenössiche Turnfest. Der TV Sargans startet in Aarau am Donnerstag, 20. Juni.

Startzeiten:  Barren 12.24 Uhr, Boden 13.54 Uhr, Fachtest Allround 15.24 Uhr, Stufenbarren 15.24 Uhr. Bis bald=)

Leubergcup im neuen Gewand

Am vergangenen Samstag läutete der TV Sargans nach dem Vorbereitungswettkampf in Wangs nun offiziell die Wettkampfsaison ein, wie in gewohnter Manier natürlich mit dem Leubergcup. Dieses Jahr sorgte die Nachricht über den neuen Durchführungsort jedoch für Staunen: „Waaas, der Leubergcup ist nicht mehr in Zuzwil?“ Das gehört doch eigentlich zusammen wie der linke und der rechte Barrenholmen, oder so. „Jä nu“, so reisten wir halt ein Dörflein weiter, nach Zuckenriet.

Die Abläufe sind am Leubergcup jedem bekannt: Schnitzelbrot, umziehen, einturnen. Gott sei Dank gab es die legendären Schnitzelbrote auch hier. Noch mehr Traditionsverlust hätten wir kaum verkraftet. Dann startete die Barrenriege mit dem neuen Wettkampfprogramm und zeigte eine solide Leistung. 8.81 war das Resultat, auf dem man in den kommenden Trainings aufbauen kann.

Als zweite war die Bodenriege an der Reihe. Bei bester Stimmung durfte man das neue Programm zeigen und nach dem Durchgang war sofort klar: Wow, viel besser hätten wir’s kaum machen können. Ein enormer Fortschritt im Vergleich zum ersten Wettkampf in Wangs. Und dies bestätigte auch die Note: 9.42! Damit konnte man sich sogar für den Finaldurchgang qualifizieren und dort den dritten Schlussrang erzielen. Die Freude war riesig.

Noch etwas mehr Nervosität als bei der Boden- und Barrenriege lag beim Stufenbarren in der Luft, denn die neu gegründete Riege bestritt ihren ersten Wettkampf überhaupt. Wie das Resultat ausfallen würde, konnte man aufgrund der fehlenden Erfahrung kaum abschätzen. So gab man einfach alles und auch hier gelang einer der besten Durchgänge der vergangenen Wochen. Die Erwartungen konnten mit der Note 8.59 sicherlich übertroffen werden.

Leider mussten wir am Abend vom Podesttreppchen sofort hinunter und zum Bus sprinten und so feierten wir unsere Erfolge auf der Heimreise weiter. Alles in allem dürfen wir auf einen durch und durch gelungenen Saisonauftakt zurückschauen. Irgendwie mögen wir Zuckenriet noch=D

Nächste Woche startet der TV Sargans bereits schon wieder am Tannzapfecup in Dussnang. Startzeiten: Barren 14.45 Uhr, Boden 16.25 Uhr, Stufenbarren 17.35 Uhr. Wir freuen uns=)